Untersuchung – was wird benötigt?

  • Chromosomenanalysen aus Blut: Heparinblut.
    Die Heparinröhrchen können Sie bei uns anfordern. Wir schicken sie Ihnen dann mit rückfrankiertem Umschlag zu. Falls Sie ganz dringend eine solche Blutabnahme machen möchten und kein Heparinröhrchen haben, reicht es, wenn Sie eine sterile Spritze innen mit Heparin benetzen: etwas Heparin hineintun, einmal durchspülen, wieder herausdrücken und dann das Blut darin abnehmen. Letztlich darf es nicht gerinnen.
  • Verdacht auf Mikrodeletionssyndrom: Heparinblut (siehe oben).
  • Verdacht auf Subtelomerveränderungen: Heparinblut (siehe oben).
  • Molekulargenetische Untersuchungen, wie z. B. bei Verdacht auf Marfan-Syndrom: EDTA-Blut (Blutbildröhrchen).
  • Chromosomenanalysen aus Fehlgeburtsmaterial oder Fibroblasten: Sterile Röhrchen mit Medium.
    Die Röhrchen können bei uns angefordert und Ihnen mit rückfrankiertem Umschlag zugeschickt werden. Falls es dringend ist, lassen wir das Röhrchen über unseren Botendienst bei Ihnen abholen. Wenn Sie keine Röhrchen vorrätig haben, reicht es, wenn Sie ein steriles ganz mit steriler Kochsalzlösung füllen und dann das Material hineintun.
  • Fruchtwasseruntersuchungen und Chorionzotten: Die sterilen Röhrchen können von uns angefordert werden.