Wichtig

  1. Alle Spritzen sind mit dem Namen und Geburtsdatum des Patienten sowie dem Abnahmedatum zu kennzeichnen!
  2. Bitte teilen Sie uns immer die Indikation für die Untersuchung mit!

 

Pränatale Diagnostik

Fruchtwasser:

  • 10 – 20 ml natives Fruchtwasser, unzentrifugiert, in verschlossener Originalspritze oder sterilem Röhrchen; möglichst bis zum folgenden Tag mit geeignetem Boten- oder Kurierdienst an unser Labor versenden
  • Mitteilung des Schwangerschaftsalters.
  • Für den pränatalen Schnelltest werden 2 – 3 ml des eingesandten Materials entnommen

Chorionzotten:

  • 15 – 20 mg Chorionzottengewebe für zytogenetiche Untersuchungen; bei Anforderung zusätzlicher molekulargenetischer Untersuchungen mindestens 30 mg
  • Versand in vom Labor kostenlos zur Verfügung gestellten sterilen Zellkulturflaschen mit Transportmedium und Heparin
  • Mittelung des Schwangerschaftsalters; möglichst umgehend mit geeignetem Boten- oder Kurierdienst an unser Labor versenden

Nabelschnurblut:

  • Es werden 1 bis 2 ml heparinisiertes Vollblut benötigt; KEIN Citrat-Blut einsenden

Postnatale Diagnostik

Abortmaterial:

  • Abortmaterial sollte möglichst steril gewonnen werden; es ist darauf zu achten, dass fetale Anteile des Trophoblasten (der Plazenta) vorhanden sind
  • Gegebenenfalls kann ein kleines Stück fetaler Haut in getrennten Gefäßen eingeschickt werden
  • Versand in vom Labor kostenlos zur Verfügung gestellten sterilen Zellkulturflaschen mit Transportmedium und Heparin
  • Falls keine von uns gelieferten Zellkulturflaschen mit Transportmedium vorhanden sind, sollte der Transport in einem sterilen Gefäß mit steriler isotonischer Kochsalzlösung erfolgen
  • Möglichst umgehend mit geeignetem Boten- oder Kurierdienst an unser Labor versenden

Verzögert sich der Transport z. B. am Wochenende, so ist eine Zwischenlagerung in der isotonischen Kochsalzlösung im Kühlschrank bis zum Versand zu gewährleisten.

Peripheres Blut:

  • Von Neugeborenen 1 – 3 ml steriles heparinisiertes Vollblut
  • Von Kindern und Erwachsenen 2 – 5 ml steriles Heparinisiertes Vollblut
  • KEIN Citrat-Blut einsenden

Knochenmark:

  • 2 – 3 ml heparinisiertes Knochenmark (oder 10 ml heparinisiertes Blut mit einem Blastenanteil von > 10 %)
  • Verwenden sie bitte konservierungsmittelfreies Heparin
  • Zum Vorlegen von Heparin in die Aspirationsspritze eignet sich z. B. Heparin-Na-5000 IE / 0,2 ml (Injektionslösung)
  • Möglichst umgehend mit geeignetem Boten- oder Kurierdienst an unser Labor versenden